Durchführung von Vorbereitungslehrgängen zur Fischerprüfung (Angelprüfung/Angelschein)

Bildtafeln aus dem Lehrmaterial des Vorbereitungslehrganges

Seit Inkrafttreten des Landesfischerei-gesetzes NRW im Jahre 1972 muss ein Angler den Nachweis einer bestandenen amtlichen Fischerprüfung erbringen um einen Fischereischein erwerben zu können. Die Fischerprüfung ist bei der unteren Fischereibehörde abzulegen, in deren Bezirk der Bewerber seinen Wohnsitz hat.

Der Prüfling muss mindestens 13 Jahre alt sein um an der Fischerprüfung teilnehmen zu können. Nach Vollendung des 14. Lebensjahres kann ihm dann, bei bestandener Prüfung, ein Fischereischein ausgestellt werden. (Im Alter zwischen 10 und 16 Jahren ist die Ausstellung eines Jugendfischereischeines ohne Prüfung möglich, der allerdings nur zur Ausübung der Fischerei im Beisein eines Fischereischein- inhabers berechtigt)

Die Prüfung besteht aus 60 theore-tischen Fragen und einem praktischen Teil. Die theoretischen Fragen (je Fach-bereich 10) erstrecken sich auf folgende Gebiete:

  •      Allgemeine Fischkunde
  •      Spezielle Fischkunde
  •      Gewässerkunde, Fischhege
  •      Gerätekunde
  •      Gesetzeskunde
  •      Natur- und Tierschutz

Im praktischen Teil muss eine Auswahl der heimischen Fischarten erkannt und richtig angesprochen sowie ein Angelgerät waidgerecht zusammengebaut werden.

Der RHEINISCHE FISCHEREIVERBAND VON 1880 führt auf Ebene seiner Bezirke Vorbereitungslehrgänge zur Fischerprüfung durch. Speziell ausgebildete Lehrgangsleiter des Verbandes vermitteln erforder-liches Wissen und notwendige Fertigkeiten um die Fischerprüfung sicher zu meistern. 

Die Lehrgänge umfassen ca. 30 Unterrichtsstunden (zumeist verteilt über 10 Wochen) in Theorie und Praxis, damit die Lehrgangsteilnehmer in der Lage sind, die Prüfungsfragen der Verordnung über die Fischerprüfung zu beantworten.

Den Teilnehmern wird durch intensives Üben unter Anleitung der Lehrgangsleiter beim Zusammenbau der Angelgeräte und der Zusammenstellung des Zubehörs die nötige Sicherheit zum Bestehen des praktischen Teils vermittelt.

Die Prüfungen vor der unteren Fischereibehörde sowie die Lehrgänge finden in der Regel zweimal jährlich statt.

Termine und Lehrgangsgebühren erfahren Sie bei unseren Bezirken, die die Lehrgänge ortsnah und eigenverantwortlich durchführen.

Aktuelles

19.02.2017

Naturerlebnis statt Spendenangel

Pressemeldung 1/2017 des Rheinischen Fischereiverband von 1880 e.V.: Um den Kindern bereits...


17.02.2017

Keine weiteren Einschränkungen für die Freizeitfischerei!

„Bedauerlicherweise muss ich Ihnen Heute mitteilen, dass wir nicht genügend Teilnehmer für unsere...


07.02.2017

2016 erfolgreiches Jahr für die Caster in der ASG Ford e.V. (Bezirk Köln)

Große Erfolge bei Landes-, Deutscher- und Weltmeisterschaft


06.02.2017

"Bauer sucht Frau" oder "Bundesumweltministerin findet nur dicke Kartoffeln"

Mit ihrer polemischen Bauernregel-Kampagne gegen Düngung, Tierhaltung und Maisanbau greift das von...


© 2017 Rheinischer Fischereiverband von 1880 e.V.

| Wahnbachtalstraße 13 a | 53721 Siegburg | Tel.: 02241/14735-0 | e-Mail: info@rhfv.de