17.07.2012 –  aus der Kategorie: Verband, Bergisch Land
Von: H. Wuttke

Offizielle Einweihung des Fischaufstieges Beyenburg

Monitoring zwingend erforderlich

Offizielle Einweihung des Fischaufstieges Beyenburg

 

Am 10. Juli 2012 wurde der Fischaufstieg am Beyenburger Stausee offiziell durch Umweltminister Remmel eingeweiht. Zu den Teilnehmern an dieser Veranstaltung gehörten neben Vertretern des Wupperverbandes auch Vertreter des Fischereiverbandes NRW und des Rheinischen Fischereiverbandes von 1880 e.V. Ein großer Schritt für die Durchgängigkeit der Wupper ist mit der Realisierung des Fischaufstiegs getan. Um diese Anlage auch für die Zukunft sinnvoll zu nutzen und ständige Erkenntnisse über die diesen Weg nutzten Fischarten zu gewinnen, ist ein Monitoring zwingend erforderlich und  im Gespräch. Solche Maßnahme werden im Regelfall durch Zuschüsse des Landes finanziert, allerdings muss  der Wupperverband einen entsprechenden Antrag stellen.

Aktuelles

20.02.2017

Der Dorsch, eine prägende Art der Ostsee, keine FFH Art „übers Hintertürchen“

Der Dorsch ist nicht nur Brotfisch der Berufsfischer und seit Jahrhunderten ein wichtiges...


19.02.2017

Naturerlebnis statt Spendenangel

Pressemeldung 1/2017 des Rheinischen Fischereiverband von 1880 e.V.: Um den Kindern bereits...


17.02.2017

Keine weiteren Einschränkungen für die Freizeitfischerei!

„Bedauerlicherweise muss ich Ihnen Heute mitteilen, dass wir nicht genügend Teilnehmer für unsere...


07.02.2017

2016 erfolgreiches Jahr für die Caster in der ASG Ford e.V. (Bezirk Köln)

Große Erfolge bei Landes-, Deutscher- und Weltmeisterschaft


© 2017 Rheinischer Fischereiverband von 1880 e.V.

| Wahnbachtalstraße 13 a | 53721 Siegburg | Tel.: 02241/14735-0 | e-Mail: info@rhfv.de