1

Nächste Termine

15.02.2018 - 
18.02.2018 - 
28.04.2018 - 

1

20.06.2016 –  aus der Kategorie: Rhein-Erft
Von: Nüsser/Red.

Jugendfischen im Bezirk Rhein-Erft

Seit vielen Jahren treffen sich die Kinder und Jugendlichen aus dem Bezirk Rhein-Erft zu einem gemeinsamen Tag in der Natur.

Teilnehmer Bezirksjugendfischen

Nicht nur die waidgerechte Angelfischerei, sondern auch Natur und Umwelt sowie der Castingsport standen auf dem Programm, zu dem Bezirksjugendleiter Hans Peter Nüsser eingeladen hatte.

Seit vielen Jahren treffen sich die Kinder und Jugendlichen aus dem Bezirk Rhein-Erft zu einem gemeinsamen Tag in der Natur. Für die Jugendveranstaltung stellte der Gastgeber, die AIG Ville e.V. Köttingen, ihren ca 11 Hektar großen und  fischreichen Concordia-See gerne zur Verfügung. Während der gesamten Veranstaltung wurde Hans Peter Nüsser von seiner Frau Beate, vom Jugendleiter der AIG, Peter Oberheiden, von Cezilie Oberheiden und weiteren Helfern tatkräftig unterstützt. Angereist waren die Jugendgruppen der Vereine ASV Brühl e.V., AV Liblar e.V. und vom Bedburger Fischereiverein e.V.. Alle wurden vom Bezirksjugendleiter und den Jugendlichen der AIG Ville e.V. Köttingen herzlich willkommen geheißen.

Besonders freute sich Hans Peter Nüsser, auch den Vorsitzenden Hans Bobrowski und den Geschäftsführer Alfred Heublein von der AIG Ville e.V. Köttingen begrüßen zu dürfen. Auch der ehemalige Bezirksjugendleiter Hans Horn war angereist, um den Jugendlichen eine schöne Veranstaltung zu wünschen. Von der Verbandsjugend im Rheinischen Fischereiverband von 1880 e.V., überbrachte Egon Luettke viele Grüße.

Anglerisch bot der Concordia-See viele Möglichkeiten um Fisch zu fangen. Und gefangen wurde auch! Meist gingen Barsche an die Angeln der Jugendlichen. Die vorsorglich mitgebrachten Anglerschirme kamen beim gemeinsamen Angeln nicht zum Einsatz. Bis zum Ende der Veranstaltung hielt das Wetter.

Darum wissend, dass die vielen jungen Angler und Anglerinnen, neben der Fischerei, auch leidenschaftlich an den Vorgängen im und am Gewässer interessiert sind, wurde für die Jungen und Mädchen, im Rahmen der Veranstaltung, ein Natur- und Umweltfragebogen ausgearbeitet. Bei diesen, nicht immer einfachen Fragen, durften die Kids ihr Wissen um die Natur einbringen. „Ist der Hecht Fisch des Jahres?“ „Wo laichen Salmoniden“ oder „Was ist ein eutrophes Gewässer?“ Waren nur einige der zahlreichen Fragen, die es zu beantworten galt.

Während der gesamten Veranstaltung sorgten Cezilie Oberheiden, Marita Mehlich, Beate Nüsser und Frank Oberheiden für eine gute Bewirtung. Neben einem ausgiebigen Frühstück mit frischen Brötchen, Milch und Kakao, gab es mittags zünftiges vom Grill und am Nachmittag noch leckeren Kuchen.

Als weitere Disziplin, bei der die Jugendliche ihre Geschicklichkeit maßen, stand ein großes Castingsportturnier auf der Tagesplanung. Während des Turniers wurde aus Zeitgründen nur die Disziplin Gewicht Präzision geworfen. Dazu wurde der Turnierplatz vom erfahrenen Castingreferenten  Markus Nüsser frühzeitig eingerichtet.  Die Kinder hatten dadurch Gelegenheit, ihre Präzisionswürfe auf das Ahrenbergtuch zu üben. Beim Turnier ging es dann um Geschicklichkeit. Mit einer speziellen Sportrute und einer kleinen Stationärrolle, bestückt mit einem 3,5 g schweren Kunststoffgewicht, wurde aus verschiedenen Entfernungen geworfen. Auch die in diesem Jahr erstmals teilnehmenden Kinder, hatten nach den Übungswürfen keine Probleme das Gewicht zielgenau zu platzieren. Immer öfter war das typische „Plopp“ zu hören, wenn ins Ziel getroffen wurde.

Für die Siegerfeststellung hatte Hans Peter Nüsser alle Hände voll zu tun, die Naturschutzfragebögen und Castingergebnisse auszuwerten.

Besonders hervorzuheben sind: Jonathan Jung (Liblar), Felix Hagel (Brühl), Leon Merten, Dominik Kaiser, und Stefan Raschke (alle Bedburg). Sieger an diesem Tag waren aber alle Jugendliche! Jeder durfte eine Ehrengabe für den Angelkoffer mit nach Hause nehmen.

Hans Peter Nüsser freute sich, dass die Strategie, den Jugendlichen Natur und Umwelt, Castingsport und die waidgerechte Angelfischerei auf natürliche, spannende  und unterhaltsame Weise nahe zu bringen, auch in diesem Jahr wieder erfolgreich war.

Aktuelles

20.12.2017

200 neue Petrijünger im Kreis Kleve

An den vier Standorten Kleve, Emmerich, Goch und Geldern werden halbjährig oder jährlich...


19.12.2017

Leitfaden für Gewässerwarte

IGB - Leibnitz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei


19.12.2017

Fische küsst man nicht -

Ermittlungsverfahren gegen Fliegenfischer eingestellt


17.12.2017

Info 4-2017 steht zum Download bereit

Die Informationsschrift für den Angler


© 2018 Rheinischer Fischereiverband von 1880 e.V.

| Wahnbachtalstraße 13 a | 53721 Siegburg | Tel.: 02241/14735-0 | e-Mail: info@rhfv.de