1

Nächste Termine

15.02.2018 - 
18.02.2018 - 
28.04.2018 - 

1

19.09.2016 –  aus der Kategorie: Eifel
Von: Tiepelt/Hilgers

Bezirks-Stillwasserfischen 2016

Freundschaftsfischen des Bezirk Eifel

Die glücklichen Gewinner

Am 18. September 2016 versuchten 21 Angler aus 6 Vereinen des Bezirks Eifel den Alsdorfer Weihern möglichst viele Fische zu entlocken. Um 7.00 Uhr traf man sich auf dem Insel-Weiher des Vereins. Schon fast traditionell stellte die Ehefrau des Sportwartes, Veronika, allen Teilnehmern frisch aufgebrühten Kaffee und leckere Plätzchen zur Verfügung. Erstaunt waren Alle, als Sportfreund Heinz Simons, jahrelang ist er eine wertvolle Hilfe bei allen Bezirksfischen, mit voller Angelausrüstung erschien. Ich nehme es vorweg: Heinz fing zwar einige Fische, es reichte jedoch nicht zu den drei Schwersten. Bei einem Wettbewerb „ Die Zubereitung von Eiern mit Speck“ hätte er mit Abstand den größten Pokal gewonnen. Der Schreiber dieser Zeilen setzte sich mit Kaffee und Leckereien an einen Tisch, an dem er sich mit 76 Jahren richtig jung vorkam. Hier wurde diskutiert ob man mit den Angelmethoden von vor 50 Jahren heute noch einen Pokal gewinnen könnte. Gegen 7.30 Uhr löste der Sportwart Albert Ullrich mit den Worten „Wollt ihr heute auch noch angeln“ die gemütlichen Runde auf. Bei milden Temperaturen und bedecktem Himmel, gute Voraussetzungen um Fische zu fangen, nahmen die Teilnehmer ihre Plätze ein. Von acht bis zwölf Uhr ging es dann zur Sache. Die Fische waren sehr beißfreudig. Nur wenige Angler blieben ohne Fang. Den größten Fisch fing Olaf Neubert vom ASV Niederzier mit einem Karpfen von 2820 Gramm. Es folgte Stefan Beißel vom SFV Stolberg mit einem Karpfen von 2300 Gramm. Den dritten Platz belegte Manfred Ladwig vom SFV Stolberg mit einer Brasse von 1780 Gramm. Für viele weitere große Fische standen keine Pokale mehr zur Verfügung. Nach dem Fische trafen sich alle Teilnehmer wieder auf dem Insel-Weiher. Serviert wurde den Anglern Riesenfrikadellen, grüne Bohnen, Kartoffeln mit schmackhafter Soße. Während und nach dem Essen wurde noch lange weiter geplaudert, Termine zu Treffen der Vereine untereinander, in Berlin fanden Wahlen statt usw. Ein Thema war auch der nicht gerade dem Angeln freundlich gesinnte Umweltminister. Sinn dieser Bezirksveranstaltungen ist nicht nur das Angeln. Ebenso wichtig ist das Kennenlernen untereinander, das Weitergeben von Informationen und aktuellen Erfahrungen. Der Bezirksvorstand bedankt sich bei allen teilnehmenden Vereinen, und vor Allem beim SFV Alsdorf für das zur Verfügung gestellte Gewässer und den Hilfen bei den Vorbereitungen.

Aktuelles

20.12.2017

200 neue Petrijünger im Kreis Kleve

An den vier Standorten Kleve, Emmerich, Goch und Geldern werden halbjährig oder jährlich...


© 2018 Rheinischer Fischereiverband von 1880 e.V.

| Wahnbachtalstraße 13 a | 53721 Siegburg | Tel.: 02241/14735-0 | e-Mail: info@rhfv.de