1

Nächste Termine

15.02.2018 - 
18.02.2018 - 
28.04.2018 - 

1

13.12.2017 –  aus der Kategorie: Rurtal
Von: Luettke

Natur erleben

Zahlreiche Gäste informierten sich

Zahlreiche Gäste beim Naturerlebnistag des SAV Erholung Effeld, im Bezirk Rurtal.

Wer die Natur erlebt, kann sie auch „begreifen“. Das praktiziert die Jugendgruppe des Sav Erholung Effeld seit vielen Jahren. Und der stätige Zuwachs an Kindern und Jugendlichen gibt dieser Ausrichtung recht. Mittlerweile 70 Kinder und Jugendliche erleben und „begreifen“, in vielen praktischen Workshops rund um das Thema Fischhege, den Natur- und Tierschutz im Einklang mit der Freizeitfischerei. Denn das Angeln mit seinen vielen Facetten ist überhaupt keine langweilige Freizeitbeschäftigung für Einsiedler, sondern gehört zur interessanten, spannenden und wichtigen Aufgabe der Fischhege. 

Darüber konnten sich die zahlreichen Gäste des Events informieren. Denn den diesjährigen Naturerlebnistag nutzte die Jugendgruppe um die Jugendarbeit des Vereins, einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. In einer Vorausschau wurde zukünftiges vorgestellt und in einer Rückschau die Jugendarbeit der letzten Jahre dargestellt. Ein Vogel- und Fledermauspark, ein Edelkrebsprojekt, einen Fischlehrpfad längst der Eifelrur und viele weitere großartige Projekte wurde den Gästen auf großen Schautafeln übersichtlich präsentiert. 

So freute sich das große Team der Jugendbetreuer um Jugendleiter Arno Faßbender, Karin Faßbender, Sebastian Louis, Uwe Meyer, Monika Mann, Guido und Sandra Reynders, Kai Faßbender, Yanick Busley, Phillip Schmitz, und Jörg Tiskens zahlreiche Gäste, auch aus Politik und Wirtschaft, begrüßen zu dürfen.

Begrüßt wurden die Gäste auch von der 10 jährigen Lara Louis, Mitglied der Jugendgruppe im Verein, mit dem Hinweis das es viele verschiedene Mitmachstationen rund um das Vereinsgewässer, zum Informieren, Mitmachen und Spaß haben gibt. Casting, Vogelhausbau, Fischmemory für die Kleinsten und ein FINNE-Workshop luden zum mitmachen ein.

Neben dem Hausherrn des Grundstücks und Gewässers Josef Jansen und Vertretern des Hauptvorstandes waren die Bundestagsabgeordneten Wilfried Oellers und Norbert Spinnrath, der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Wassenberg Frank Winkens, der Vorsitzende des Rheinischen Fischereiverband von 1880 e.V. Reiner Gube, der Vorsitzende des Bezirk Rurtal Egon Luettke, Marion Meitzner von der Stiftung Wasserlauf-NRW und viele weitere Gäste aus Politik, Wirtschaft und Fischerei der Einladung gefolgt.

Kurze Grußworte richtete auch der Vereinsvorsitzende Heinz Jakob Meyer an die vielen Besucher und Gäste. Abschließend wies er darauf hin, dass die Angler sich in der heutigen, schnelllebigen, von Effizienz und Geschwindigkeit geprägten Zeit etwas wertvolles bewahrt haben. Ruhe und Zeit für sich selbst!

Aktuelles

20.12.2017

200 neue Petrijünger im Kreis Kleve

An den vier Standorten Kleve, Emmerich, Goch und Geldern werden halbjährig oder jährlich...


19.12.2017

Leitfaden für Gewässerwarte

IGB - Leibnitz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei


19.12.2017

Fische küsst man nicht -

Ermittlungsverfahren gegen Fliegenfischer eingestellt


17.12.2017

Info 4-2017 steht zum Download bereit

Die Informationsschrift für den Angler


© 2018 Rheinischer Fischereiverband von 1880 e.V.

| Wahnbachtalstraße 13 a | 53721 Siegburg | Tel.: 02241/14735-0 | e-Mail: info@rhfv.de