Wir gedenken Fabio Rochol

Wir müssen leider mitteilen, dass Fabio Rochol letzte Woche verstorben ist. Der Biologe und leidenschaftliche Angler hat bis zum Jahr 2016 beim Rheinischen Fischereiverband die beliebten Gewässererlebnistouren, zahlreiche Events um unsere Fischprojekte und tolle Jugendfreizeiten durchgeführt. Für seinen Einsatz an unseren Gewässern und seine Begeisterungsfähigkeit auch in der Nachwuchsförderung werden wir ihm immer dankbar sein.

Fabio ist viel zu jung verstorben. Er stammte aus einer weltgewandten Familie, ist viel gereist und studierte in Köln und Rostock das Fach Biologie. Nach dem Studium arbeitete er beim Gutachterbüro Limnoplan, dann beim Rheinischen Fischereiverband und er führte den Angelpark Diepeschrather Mühle in Bergisch Gladbach. Im Jahr 2016 zog er erneut nach Rostock, um dort als Quereinsteiger erfolgreich Lehrer am Gymnasium zu werden. In seiner neuen Wahlheimat genoss er die Nähe zur Ostsee und nordostdeutschen Gewässerlandschaft, die er mit seinen Freunden oft für seine große Angelleidenschaft nutzte. Fabio schätzte den Fisch auch kulinarisch und war ein begnadeter Angler sowie Naturliebhaber.

Mit Fabio verlieren wir nicht nur einen Freund und Kollegen, sondern auch einen großartigen Menschen und besonnenen Angler mit großem biologischen Fachverstand. Wir nehmen Anteil an der Trauer seiner Familie und aller ihm nahestehenden Menschen.

Von Herzen – das ganze Team des RhFV

 

                                                                                                                 .

Hinweise zur Ausübung der Angelfischerei in Nordrhein-Westfalen während der Covid-19-Pandemie ab 24. April 2021

Die Angelfischerei als individuelle Freizeitbeschäftigung ist in Nordrhein-Westfalen, trotz der Bundesnotbremse, unter Beachtung der Vorgaben der Corona Schutzverordnung (CoronaSchVO), an allen Gewässern grundsätzlich weiter möglich. Zu beachten sind die „Abstandsregeln“ und „Personenbeschränkungen“ (man darf aktuell nur eine Person aus einem anderen Haushalt treffen). Angler sind also weiterhin in der privilegierten Situation der Erholung und der Nutzung natürlicher Ressourcen für die eigene Ernährung.

Ausgangssperre aktuell auch für Angler

Im Rahmen der bundesweiten „Notbremse“ zu Corona bis Juni 2021 gilt die nächtliche Ausgangssperre von 22:00 bis 5:00 Uhr in Kreisen und kreisfreien Städten mit einem 7-Tage-Inzidenzwert über 100 aktuell leider auch für Angler. Bei eingefriedeten Grundstücken können evtl. Ausnahmen bestehen, hierfür können wir aber keine Rechtssicherheit bieten und daran sind Bedingungen geknüpft. Jeder Angler/in sollte die örtlichen Regelungen beachten und wir hoffen alle gemeinsam, dass in wenigen Wochen viele Kreise Werte unter 100 erreichen, so dass wieder ein flächendeckendes Angeln auch nachts möglich wird! Wir berichten weiter, wenn sich Neuerungen ergeben.

Infos beim örtlichen Ordnungsamt und auf den Homepages der Städte / Kreise beachten!

Aktuelle CoronaSchVO                                                                                                       .

Mal woanders angeln?

Der Rheinische Fischereiverband bietet an einer Vielzahl von Gewässern die Möglichkeit zum Angeln. Mit Tages,- Wochen, oder Monatskarte kann der Petrijünger das Gewässer ausprobieren oder mit einer Jahreskarte zu einem seiner Zielgewässer machen. Besonders erfreulich; Mitglieder des Rheinischen Fischereiverbandes erhalten die Karten zu einem besonders günstigen Preis.

Zur Gewässerübersicht

.

Der Weg zum Angelschein

Angeln findet immer mehr Zuspruch. Als beliebte Freizeitbeschäftigung entdecken immer mehr Menschen den selbst gefangenen Fisch als gesunde Nahrungsbereicherung.Unser besonderer Service für Neueinsteiger in die faszinierende Welt der Angelfischerei sind qualifizierte Kurse zur Vorbereitung auf die Fischereiprüfung. An allen Standorten werden Sie sicher, zu moderaten Kursgebühren, auf die Fischereiprüfung vorbereitet.

Termine und Standorte

.

Der Rheinische Fischereiverband in Zahlen - Unsere Leistungen sind zählbar

Wir berichten hier mit einigen plakativen Zahlen über die Erfolge des RhFV in den 14 Jahren von der Fusion in 2004 bis zum Jahr 2018. Diese Ergebnisse werden durch viele ehrenamtliche Personen in unseren Gremien und durch das angewachsene Mitarbeiter-Team in der Geschäftsstelle erbracht. Die Darstellung spiegelt nur einen Teil unserer Leistungen wider, aber es ergeben sich interessante Einblicke - nicht zuletzt auch in die positive Wirkung von Anglern und Gewässern in der Öffentlichkeit. Zum Leistungsverzeichnis ==>

 

Vorstellung der Bezirke, Vereine und Gewässer

Der Rheinische Fischereiverband von 1880 e.V. hat in Kooperation mit der Firma fishing-king ein neues Format entwickelt. In unregelmäßigen Abständen stellen wir auf dem youtube Chanel „Vereins & Fishing News“ unseres Kooperationspartners, die Bezirke im RhFV mit Ihren Vereinen, Gewässern und Angelmöglichkeiten vor.

 

Das Wanderfischprogramm hat in Nordrhein-Westfalen in den letzten Jahren große Erfolge gebracht:
Rund 4.800 laichbereite Lachsrückkehrer (Zählungen an den Kontrollstationen und sonstigen Registrierungen) wurden gezählt - im gesamten Rheinsystem waren es insgesamt um die 8.300 Lachse. Aale und Neunaugen wurden zu Zehntausenden nachgewiesen.

Daneben wurden eine Vielzahl von Renaturierungsmaßnahmen durchgeführt und Fischwege gebaut.

 



Aktuelles

Edelkrebsprojekt NRW bittet Angler um Unterstützung

Einen massiven Aufstieg von Tausenden Zährten und Nasen verzeichnet das Betreuungsteam des RhFV im April 2021 am Siegwehr Buisdorf.

Erstmals konnte mit dem Schokker ein adulter Maifisch nachgewiesen werden.

Fischwirtschaftsmeister

© 2021 Rheinischer Fischereiverband von 1880 e.V.